Glossar

Begriff Erläuterung
Agio Ausgabeaufschlag . Es handelt sich um eine Gebühr die der Anleger beim Erwerb der Beteiligung als nicht rückzahlbaren Mehrbetrag zur Deckung der Absatzkosten für die Beteiligung bezahlt.
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Die BaFin vereint die Geschäftsbereiche der ehemaligen Bundesaufsichtsämter für das Kreditwesen (Bankenaufsicht), für das Versicherungswesen (Versicherungsaufsicht) sowie für den Wertpapierhandel (Wertpapieraufsicht/Asset-Management) in sich und führt diese weiter. Die BaFin ist eine rechtsfähige, bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen.
Core+Lage Als „Core-Immobilien“ werden vermietete Immobilien mit langfristig gebundenen guten Mietern bezeichnet meist im Zentrum einer Großstadt.
Dividende Als Dividende wird eine Ausschüttung des Firmengewinns z.B. an seine Anteilseigner bezeichnet.
Emission/Emittent Die Ausgabe von neuen Vermögensanlagen zum öffentlichen Verkauf auf einem Kapitalmarkt. Die Emission dient zur Kapitalbeschaffung für das emittierende Unternehmen (Emittent).
Gläubiger Im Schuldrecht wird als Gläubiger bezeichnet, wer gegen einen anderen, den Schuldner, einen Anspruch hat.
Globalurkunde Globalurkunde oder auch Sammelurkunde ist im Bankwesen die Bezeichnung für ein Wertpapier, in welchem einheitlich die Rechte mehrerer Aktionäre einer Aktienemission oder mehrerer Gläubiger einer Anleihenemission verbrieft sind. Sie dient der Vereinfachung der Depotverwaltung und ermöglicht einen „stückelosen“ Effektenverkehr, weil keine physischen Urkunden mehr erforderlich sind.
IVD Immobilien Verband Deutschland -Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen.
Mezzanine-Kapital Mezzanine-Kapital ist eine Zwischenform von Eigen-und Fremdkapital. Je nach Ausgestaltung kann Mezzanine-Kapital entweder als Eigen-oder Fremdkapital beim Unternehmen bilanziert werden.
Netzwerk Unter einem Netzwerk ist eine Menge von Akteuren zu verstehen, die untereinander durch Beziehungen verbunden sind. Charakteristische Beziehungen in der Menge dieser Akteure sind z.b. Informationsaustausch, Arbeitsleistungen, Transaktion materieller Ressourcen.
Patent Ein Patent ist ein hoheitlich erteiltes gewerbliches Schutzrecht für eine Erfindung. Der Inhaber des Patents ist berechtigt, anderen die Benutzung der Erfindung zu untersagen.
Small-Capital-Beteiligung Grundsätzlich ist für die öffentliche Kapitalbeschaffung eine Bankenaufsichtsgenehmigung der BaFin erforderlich. Dies ist jedoch in „geringfügigen“ Fällen dann nicht der Fall, wenn das kapitalsuchende Unternehmen nicht mehr als 20 Kapitalgeber bzw. Privatinvestoren pro Finanzinstrument an dem Betrieb beteiligt. Auf die Höhe des Beteiligungskapitals und auf die Höhe des aufzunehmenden Finanzierungsvolumens kommt es dabei nicht an. Es können mehrere Finanzierungsinstrumente gleichzeitig eingesetzt werden, so dass bis zu 40 Kapitalgeber als stille Beteiligte und Genussrechtsbeteiligte aufgenommen werden können. Bei Einhaltung gewisser Mindestbeteiligungssummen ist es sogar möglich unbegrenzt Anleihenkapital aufzunehmen.
Treuhänder/Treugeber Grundsätzlich kann als Treuhänder gelten, wer stellvertretend für einen Auftraggeber (Treugeber) dessen Interessen wahrnimmt. Durch die Treuhandpflicht (Verpflichtung, den Straftatbestand der Veruntreuung, respektive der Gefährdung, nach bestem Wissen und Gewissen zu vermeiden und die auftragsspezifischen Unterlagen dem Auftraggeber jederzeit offenzulegen) bleibt die Tätigkeit des Treuhänders juristisch kontrollierbar. Gewöhnlich werden als Treuhänder Anwälte, Steuerberater oder Notare beauftragt.
Übergewinnbeteiligung Zusätzliche Beteiligung der Anleger an einem entstandenen Unternehmensgewinn.